Sicherheitslücke auf der Twitter Homepage

Heute wurde eine Sicherheitslücke auf der Twitter Homepage aktiv ausgenutzt um Script-Code einzuschleusen. Wer mit dem Mauszeiger über die auf der Twitter-Seite angezeigten Links fuhr, war von der Lücke betroffen. Die mobile Version der Twitter Homepage oder irgendwelche Twitterclients waren davon nie betroffen.

Ein Opfer wurde z. B. die Ehefrau des früheren britischen Premierministers. Auf ihrer Twitter-Seite wurden Besucher auf eine japanische Hardcore-Pornoseite umgeleitet.

Im Laufe des heutigen Tages wurde die Lücke behoben. Twitter kann wieder uneingeschränkt benutzt werden.

Eine Antwort auf „Sicherheitslücke auf der Twitter Homepage“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.