Besucheransturm wegen Homefront

Die Installationsprobleme mit Homefront haben diesem Blog gestern einen Besucheransturm beschert. Über den ganzen Tag verteilt waren 364 Besucher (davon 43 mehrmals) auf der Seite. 95 % wegen Homefront.

Die Google Suchanfragen, die die Leute auf mein Blog geführt haben, zeigen dass auch am Tag nach dem Erscheinen die Steam-Server immer noch überlastet waren. Viele haben sich gewundert, warum man trotz DVD noch 4 GB herunterladen muss. Der Publisher hält sich ja hier eher bedeckt und lässt ja nur verlauten, dass das eigentlich nicht sein kann und die Angelegenheit geprüft werde. Aber auch PhysX-Fehler scheinen die Leute zu plagen und nicht wenige mit DSL-Light haben gegoogelt, ob Homefront damit spielbar ist.

Mittlerweile wurde ja per Twitter bereits ein Patch in Aussicht gestellt. Wollen wir hoffen, dass die Mängel im Spiel behoben werden und es nicht wie bei Black Ops immer schlimmer, statt besser wird. (Hat hier irgend jemand mal wieder was vom Patch 1.07 gehört?)

Für mich persönlich war Homefront eigentlich als Überbrückung bis Battlefield 3 gedacht. Aber auch am zweiten Tag mit diesem Spiel hat sich meine Meinung nicht verbessert, eher im Gegenteil. Das ist aber natürlich mein persönlicher Blickwinkel. Im Augenblick machen die Sniper meiner Meinung nach alles kaputt. Es kann nicht sein, dass Leute in einer Ecke der Map auf dem Boden liegen und das ganze Geschehen dominieren. Da keine richtige Abschusskamera existiert, lässt sich oft nicht mal feststellen, woher der Schuss kam. Ich werde wohl nur den (vier Stunden kurzen) Singleplayer spielen. Als Multiplayer-Game wird dann halt Bad Company 2 und das Vietnam-Addon gezockt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.