Villa Stuck

Heute war ich in der Villa Stuck. Derzeit ist dort keine Kunstausstellung. Der Eintritt kostete daher 4 € und man konnte nur die historischen Räume besuchen. Demnächst sind dort Ausstellungen. Der Eintritt kann dann bis zu 9 € kosten.

Die historischen Räume der Villa Stuck haben mich sehr beeindruckt. Das Erdgeschoss umfasst den Empfangssalon, das Musikzimmer, das Speisezimmer und die Bibliothek. Wunderbare Fussböden und Decken. Überall auch Bilder von Franz von Stuck. Sehr zu empfehlen ist die Decke im Musikzimmer.

Über das helle Treppenhaus mit schönen Ornamenten geht es in den ersten Stock. Dort ist das Atelier zu finden. Ein schöner Mosaikfußboden und Wandteppiche. Im Atelier hat Franz von Stuck einen „Altar“ in der Tradition europäischer Künstleraltäre des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Der sogenannte „Altar der Sünde“ enthält das Werk „Die Sünde“ (vor 1906) von Franz von Stuck. Der Altar ist der Kunst und dem Eros gewidmet.

 

Weitere Räume sind nicht zugänglich, da keine Kunstausstellungen sind. Im Erdgeschoss dann das übliche Cafe. Ganz in weiß gehalten, passt es sich dem modernen Teil der Villa Stuck an. Im Untergeschoss sollte man nicht den Museumsladen übersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.