Gedenkstein für die Opfer des Munich Air Desasters

Am 6. Februar 1958 kamen 23 Menschen bei einem Flugzeugabsturz in München ums Leben. Unter den Opfern befanden sich auch acht Spieler des Fußballvereins Manchester United. Der Absturz des British-European-Airways-Fluges 609 ging in Großbritannien als „Munich Air Desaster“ in die Geschichte ein.

Das Team um Trainer Matt Busby war samt Begleitern und Sportjournalisten auf dem Rückweg von einem Europapokalspiel in Belgrad. Das Charterflugzeug, eine Propellermaschine des Typs Airspeed Ambassador, hatte in München-Riem einen planmäßigen Auftankstopp. Nach dem dritten Startversuch auf der zugeschneiten Piste kam es dann um 15.03 Uhr zur Katastrophe. Die Maschine bekam nicht genug Tempo zum Abheben und raste mangels ausreichender Bremsstrecke über das Ende der Startbahn hinaus, durchbrach einen Zaun und blieb nach 150 Metern völlig zerstört liegen. Sieben Manchester United Spieler starben noch an der Unglücksstelle, ein weiterer starb zwei Wochen später im Krankenhaus.

Zum Gedenken an die Opfer wurde 2004 am Unglücksort in Trudering ein Gedenkstein aufgestellt. Die darauf angebrachte Plakette auf dem Stein ähnelt der, die in Manchester am Stadion Old Trafford angebracht ist. Sie zeigt ein Fußballfeld mit den Namen der Opfer. Entworfen und finanziert wurde der Gedenkstein von Manchester United. Der kleine Platz wurde 2008 zum 50. Jahrestag des Absturzes in Manchesterplatz umbenannt.

Ich habe trotz des regnerischen Wetters zu Fuß einen kleinen Abstecher zum Gedenkstein gemacht. Am Ort des Unglücks stehen kleine Einfamilienhäuser und außer dem geschmückten Gedenkstein erinnert natürlich nichts mehr an das Unglück.

3 Antworten auf „Gedenkstein für die Opfer des Munich Air Desasters“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.