Hoaxilla-Podcast über Zahlensender

Gestern erschien wieder mal ein Highlight-Podcast von Hoaxilla. Leider ist er nur etwas über eine halbe Stunde lang. Das ist aber wohl dem Stress der Umzugsvorbereitungen von Münster nach Hamburg geschuldet und daher verständlich.

Es geht diesmal um die sogenannten Zahlensender. Das sind ominöse Radiosender, die kurze Melodien spielen und vor allem von Frauen und evtl. sogar von Kindern gesprochene Zahlenkolonnen übertragen.

Anfang der Achtzigerjahre habe ich selbst einmal einen solchen Radiosender empfangen. An einem Freitagabend suchte ich irgendeinen Radiosender mit Musik und landete plötzlich auf Kurzwelle bei einem Sender, bei dem eine Frau nur Zahlen vorlas. Sie sprach Hochdeutsch, las Zahlen vor und verwendete für die Zahl Fünf den Begriff „Fünnef“ und statt acht „Oucht“. Ich erinnere mich noch genau daran. Es war ja immerhin die Hochzeit des kalten Krieges. Da kann man schon mal eine Gänsehaut bekommen. Vor allem als Kind. Als ich das Thema des aktuellen Podcasts erfahren habe, war ich daher sehr gespannt.

Der Hoaxilla Podcast beleuchtet dieses Thema umfassend. Ein paar Sachen hätte ich mir noch gewünscht. Warum denn z. B. meistens Frauen oder Kinder sprechen. Hat das was damit zu tun, dass diese hohen Stimmen auch bei einem schlechten Signal mit Störgeräuschen verständlicher sind? Auch wenn niemand genau sagen kann, warum es diese Sender gibt, erscheint mir die Hypothese, dass es sich um verschlüsselte Nachrichten für Geheimdienstangehörige handelt, als am wahrscheinlichsten. Das kann aber natürlich auch nur daher kommen, weil es geheimnisvoll klingt. Übertragung von Wetterdaten klingt ja nicht so spannend.

Ich kann diesen Podcast unbedingt empfehlen. Auch sollte man auf jeden Fall einen Blick ins Hoaxilla-Forum werfen. Dort sind Links zu mehr Informationen vorhanden. Unter anderem auch ein Feature des DLF.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.