Grüne Nacht

Am 21.07.2012 fand in Ansbach wieder die Grüne Nacht statt. Die gesamte Fußgängerzone war grün beleuchtet. Feuerschlucker und Musiker zeigten ihr Können. Das Wetter hatte ja ein Einsehen und so blieb es trocken. Die grüne Beleuchtung sorgte für eine einzigartige Lichtstimmung.

Sehr schön war, dass sich unter anderem auch das Stadtmuseum und die Residenz an der Aktion beteiligten und bei freiem Eintritt geöffnet hatten. Besonders der Rundgang durch die Residenz war ein Highlight. Führungen finden normalerweise ja nur bei Tageslicht statt. Kunstlicht würde auf Dauer die wertvolle Inneneinrichtung ausbleichen. Umso schöner war es daher, dass für die Grüne Nacht eine Ausnahme gemacht wurde. In kurzen Abständen wurde Gruppen von jeweils 20 Personen eine kostenlose Kurzführung durch einen Teil der Räume geboten. In einigen Räumen waren die Lüster eingeschaltet und warfen ein gedämpftes Licht auf die Inneneinrichtung. Unterstützt wurden sie durch extra aufgestellte Lampen mit indirekter Beleuchtung. Dazwischen ging man immer wieder durch unbeleuchtete Räume. Gerade durch das von außen hereinfallende Restlicht und die verschiedenen Beleuchtungsquellen im Inneren, ergab sich eine wunderbare Stimmung, die man bei einer „normalen“ Führung am Tag nie so hinbekommt. Gerade durch das Spiel von Licht und Schatten wirkte die Residenz besonders reizvoll und die Führung regelrecht familiär. Das Schlangestehen am Eingang hatte sich wirklich gelohnt.

Beim Museum war der Andrang natürlich auch enorm. Allerdings kannte ich das ja noch von meinem letzten Besuch und habe daher auf einen Rundgang verzichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.