Storyboards. Von Hitchcock bis Spielberg

Im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern sind derzeit Storyboards zu sehen. Dabei handelt es sich um gezeichnete Vorlagen, die für Filmaufnahmen angefertigt wurden. Diese teilweise sehr aufwendig gezeichneten Storyboards weisen eine ganz eigene Faszination auf und sind die Vorlage für wichtige Szenen bei Dreharbeiten. Oft enthalten sie noch Anweisungen für Kamera- oder Lichtführung.

Die Zeichnungen von 20 Filmen werden den entsprechenden Filmausschnitten gegenübergestellt. Das Spektrum reicht von „Das Schiff der verlorenen Menschen“ mit Marlene Ditrich von 1929 über Hitchcocks „Die Vögel“ von 1963 oder „Taxi Driver“ mit Robert de Niro, bis hin zu Apocalypse Now, Indiana Jones oder Star Wars.

In einer abgetrennten Videokabine werden die Filmausschnitte (mit Ton) zusammen mit den Zeichnungen gezeigt. Die Ausstellung ist noch bis 16. September 2012 zu sehen. Die Ausstellung kostet keinen Eintritt. Man sollte sich die Storyboards auf jeden Fall ansehen.

(Der oben abgebildete Schriftzug ist gemeinfrei.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.