Der neue Kindle

Da ich bisher den Kindle Keyboard hatte und dieser von Amazon in keinster Weise mehr mit Updates versorgt wird, habe ich angesichts des günstigen Preises des neuen Kindles beschlossen, zuzuschlagen.

Dabei handelt es sich nicht um den Kindle Paperwhite, sondern um den neuen Kindle. (Den Paperwhite gibt es noch nicht in Deutschland. Er hat im Gegensatz zu den bisherigen recycling-grauen Displays der Kindles ein weißes. Zusätzlich wird es noch indirekt beleuchtet. Ich habe Bedenken, was die Beleuchtung betrifft. Die in die Hülle eingebaute Leselampe ist mir doch wesentlich lieber.)

Ich habe also jetzt einen neuen Kindle mit Hülle samt Leseleuchte. Das Ladegerät vom alten Kindle passt noch und muss nicht neu gekauft werden. Sofort fällt auf, dass der neue Kindle wesentlich dünner und leichter ist. Hier der direkte Größenvergleich zwischen Kindle Keyboard (blaue Hülle) und neuem Kindle (weinrote Hülle).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hülle ist jetzt so gestaltet, dass der Kindle fest und sicher hält, ohne befürchten zu müssen, dass die Befestigung herausbricht. Zusätzlich entfällt die elastische Verschlusskordel. Die Lampe wird jetzt nicht mehr aus der Hülle gezogen, sondern nur noch aufgeklappt. Es handelt sich auch hier um eine LED-Lampe, die sehr wenig Strom verbraucht und daher den Akku des Kindles nicht zu schnell leersaugt. Eine extra Stromversorgung für die Lampe ist nicht nötig.

Trotz der geringeren Abmessungen des neuen Kindles ist das Display genauso groß. Die Tastatur ist weggefallen. Ich habe diese aber sowieso selten gebraucht und die Tastatur, die im Display des neuen Kindles angezeigt wird, geht genauso. Das Display des neuen Kindles kommt mir etwas heller und etwas schärfer vor. Dadurch finde ich die Anzeige des neuen Kindles qualitativ besser.

Der Kindle hat keine Touch-Oberfläche, da ich es nicht so toll finde, mit den Fingern auf dem Display herumzuwischen. Allerdings kommen mir die Tasten zum Vor- und zurückblättern etwas schwergängig vor. Das kann sich im täglichen Gebrauch aber noch ändern.

 

Der günstige Preis macht diesen Kindle für die Inhaber der älteren Modelle interessant. Der Speicher ist etwas kleiner, als bei den anderen Modellen. Mir macht es jedoch nichts aus, da ich den Speicher sowieso nie ganz ausgenutzt habe. Es lassen sich nicht mehr benötigte Bücher löschen und jederzeit wieder aus dem Archiv aufspielen, ohne nochmals bezahlen zu müssen. Für eine umfangreiche Bibliothek reicht der vorhandene Speicher locker aus. Auf 3G muss man jedoch verzichten. Er hat nur WLAN.

Ansonsten wieder eine deutliche Empfehlung von mir. Bei täglichem Gebrauch kann ich mehrere Wochen lesen ohne aufzuladen. Es macht auch deutlich mehr Spaß, mit dem dünneren und kleineren Kindle.

Eine Antwort auf „Der neue Kindle“

  1. Hallo Markus wieder ein sehr schöner Bericht, dem ich als stolzer Besitzer des selben Gerätes nur beipflichten kann. Einzig die schwerfälligen Tasten kann ich zwar bestätigen, dies viel mir allerdings nur auf als ich den Kindle im Orginal Etui mit Leseleuchte hatte. Ohne dass Etui lassen sich bei meinem Model die Tasten leicht drücken.
    Ansinsten wie gesagt super Teil und möchte Ihn nicht mehr missen.

    Liebe Grüße aus der alten Heimat

    Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.