Das Buch „Dambusters“

Das Buch „Dambusters – Operation Chastise 1943“ beschreibt die militärischen Anstrengungen, die die Royal Airforce während des Zweiten Weltkriegs unternahm, um mehrere Talsperren zu sprengen. Damit sollte die Stromproduktion für das Ruhrgebiet unterbrochen und die deutsche Kriegsproduktion für einige Zeit geschwächt werden.

Das in Englisch geschriebene Buch beleuchtet sehr gut die militärischen Hintergründe der Operation Chastise und stellt die Flugzeugbesatzungen vor. Es wird außerdem die Entwicklung des Waffensystems der „Rollbombe“ geschildert.

Das Buch stellt die Leistungen der Royal Airforce natürlich gut dar, kommt aber trotzdem mit erstaunlich geringem nationalen Pathos aus. Es ist klar, dass fast ausschließlich die englische Seite zur Sprache kommt. Schilderungen von deutschen Einheiten oder Soldaten kommen nur in Verbindung mit der Bekämpfung der englischen Bomber vor. Die ist auch vollkommen in Ordnung. Ich hätte mir nur gewünscht, dass der Autor auf die Folgen für die deutsche Zivilbevölkerung etwas mehr eingegangen wäre. Es wurde eben nicht nur die Stromversorgung für das Ruhrgebiet unterbrochen. Die Sprengung der Staumauern führte zu einer Überflutung der tieferliegenden Landstriche und führte zum Tod von Zivilisten. Hier hätte ich mir mehr als nur die ein bis zwei kurzen Sätze gewünscht. Eine Einordnung in den historischen Kontext des Zweiten Weltkrieges wäre wünschenswert gewesen.

Trotzdem aber ein Buch, dass viele Hintergrundinformationen und Details zu den „Dambusters“ bietet. Der Preis der Kindle-Edition ist wirklich annehmbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.