Nova im Sternbild Delfin

An nördlichen Sternhimmel kann man derzeit eine Nova beobachten. Diese ist derzeit bereits mit dem freien Auge zu beobachten, da sie derzeit eine Helligkeit von 4,4 mag erreicht hat. Die Nova Delphini 2013 ist (wie man aus dem Namen ersehen kann) im Gebiet der kleinen Sternbilder Delphinus (Delfin), Sagitta (Pfeil) und Vulpecula (Füchsen). Diese Sternbilder sind leider nicht besonders markant, da deren Sterne selbst nur der 4. oder 5. Größenklasse angehören.

Am einfachsten ist es, wenn man zunächst die hellen Sterne des Sommerdreiecks (Wega, Deneb und Atair) bestimmt. Ein Programm wie Stellarium kann dabei helfen. Von Atair im Adler kann man dann die Sternbilder Sagitta und Delphinus ausmachen.

stellarium-000

Mir ist es am 16. August 2013 gelungen, eine Aufnahme von der Region zu machen. Das Foto ist in der Stadt entstanden, daher ist der Himmel auch entsprechend aufgehellt. Die Nova ist mit einem Pfeil markiert.

Nova Delphini

Auch wenn es zunächst unspektakulär aussieht, muss man sich vor Augen halten, dass da bis vor wenigen Tagen noch nichts zu sehen war. Eine Nova ereignet sich in Doppelsternsystemen. Ein Stern dieses Systems ist ein Weißer Zwerg, der andere ein Hauptreihenstern oder ein Roter Riese. Ständig strömt von diesem Materie zum Weißen Zwerg. Wird dabei eine bestimmte Grenze überschritten, setzt schlagartig die Fusion von Wasserstoff zu Helium ein. Dabei werden große Mengen an Strahlung freigesetzt. Für einige Tage bis hin zu Wochen steigert der Weiße Zwerg seine Leuchtkraft um das Vieltausendfache.

Eine genauere Erklärung, sowie Aufsuchkarten und weitere ständig aktualisierte Hinweise findet man bei der Zeitschrift Sterne und Weltraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.