Bilder im Dunkeln – Höhlenkunst der Eiszeit

Noch bis zum 19. Januar 2014 gibt es eine interessante Ausstellung in der Archäologischen Staatssammlung zu sehen. Es handelt sich um eine Ausstellung über Höhlenmalereien der Eiszeit. Der Eintritt in die Ausstellung kostet 4 EUR. Man sollte zunächst mit der Filmvorführung beginnen und erst anschließend in die Ausstellung gehen. Die Vorführung dauert nur wenige Minuten und führt in die Thematik der Höhlen und deren Malereien ein.

Anschließend geht man in den Ausstellungsraum. Hier erwartet den Besucher ein interessantes Konzept. Ein dunkler Raum, den man mit einer Taschenlampe betritt. Darin befinden sich große Fotografien mit Hinweistafeln über Höhlenmalereien. Die raumhohen Fotowände sind verschachtelt angeordnet und erinnern zusammen mit der Geräuschkulisse im Hintergrund (tropfendes Wasser) tatsächlich an eine Höhle. Im Dunkeln muss man die Höhlenmalereien mit dem relativ kleinen Strahl der Taschenlampe regelrecht aus der Dunkelheit „schälen“ und bekommt so viele Informationen darüber.

IMG_0323 IMG_0322

Obwohl es sich nur um einen Raum handelt, kann man sich hier doch erstaunlich lange aufhalten. Die verwinkelte Anordnung der Fotowände und die Dunkelheit führen dazu, dass man wirklich aufpassen muss, nichts zu übersehen. Die Taschenlampen sind eine große Attraktion für Kinder. Eine interessante und moderne Präsentation, die den Eintritt wirklich wert ist. Man kann auch Kopfhörer ausleihen und diese dann an einigen Infopunkten im Raum anschließen und noch mehr Informationen zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.