Riegsee

Riegsee mit Wettersteingebirge bei Tourbeginn.
Riegsee mit Wettersteingebirge bei Tourbeginn.

Diese Woche habe ich eine Rundwanderung um den Riegsee bei Murnau unternommen. Wenn es auch nicht auf einen Berg gehen sollte, dann doch wenigstens eine Wanderung mit Blick auf das Wettersteingebirge.

Leider war der aus dem Internet heruntergeladene GPS-Track total unbrauchbar. Aus diesem Grund verzichte ich auf das Veröffentlichen meines Tracks, da ich mehr mit der Wegfindung befasst war. Zunächst einmal verlief der Track mit einer Ungenauigkeit von teilweise über 50 m neben den eigentlichen Wegen. Zuhause am Computer hat der heruntergelassene Track absolut plausibel ausgesehen. So ging es zunächst über den Campingplatz in Riegsee, vor dem es genügend Parkplätze gibt. Bereits hier hatte ich schon Schwierigkeiten, den richtigen Weg zwischen den Wohnwagen zu finden. Der Weg führte dann direkt am See (teilweise ohne richtigen Weg) über Wiesen weiter. Wenig später dann sogar unschön auf der Staatsstraße durch irgendwelche Dörfer und an Misthaufen und Ställen vorbei. Mehrmals stand ich an Stacheldrahtzäunen und musste diese übersteigen oder ewig an ihnen entlanggehen. Am Ende war ich dann wieder an derselben Stelle, die ich zwanzig Minuten zuvor passiert hatte. Der Track ging natürlich geradewegs über sämtliche Viehweiden und Zäune; auf Wegen, die zwar auf dem GPS eingezeichnet, vor Ort aber nicht zu finden waren. Erst als ich mich ausschließlich an den Schildern des Riegsee-Rundwegs orientiert hatte, ging es besser.

Der Weg führt aber leider recht unspektakulär direkt auf geteerten Straßen und durch sämtliche Ortschaften rund um den Riegsee. Es geht auf Gehsteigen oder extra Fuß- und Radwegen direkt an der Staatsstraße entlang. Richtiges Naturfeeling kommt da leider nicht auf. Vor allem auch dadurch, dass man meistens in einiger Entfernung zum See läuft und diesen teilweise nicht einmal mehr sehen kann.

IMG_1077

Mir sind trotzdem einige schöne stimmungsvolle Aufnahmen gelungen. Mir ist klar geworden, dass ich künftig ausschließlich Wanderungen auf Bergen unternehme. Nichts geht über das Gefühl, wenn man an der Baumgrenze aus dem Wald heraustritt und dann schließlich am Gipfelkreuz steht und die Aussicht genießt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.