Brennpunkt Rom

Das Bild von Sébastian Bourdon „Römischer Kalkofen“ kannte ich schon von meinen früheren Besuchen in der Alten Pinakothek. Sehr schön fand ich, dass dort jetzt eine ganze Ausstellung um dieses Bild konzipiert wurde.

Sébastian Bourdon

Brennpunkt Rom“ ist noch bis zum 18. Mai 2014 in der Alten Pinakothek zu sehen. Der Eintritt erfolgt am Besten vom Seiteneingang in der Barer Straße. Der Eintritt kostet 3 EUR.

Die Ausstellung ist auf drei Räume aufgeteilt. In Raum I ist unter anderem sein Bild „Römischer Kalkofen“ zu sehen. Außerdem noch viele Werke anderer Künstler, die sich ebenfalls diesem Motiv gewidmet haben. Inhalt ist immer ein mehr oder weniger zu sehender Kalkofen, um den herum dann vielfältiges Leben stattfindet. So sind neben den Kalkbrennern auch Damespieler, Schlafende oder Bettler dargestellt. Auch wenn diese Szenen wohl so nie stattgefunden haben (wer legt sich schon gerne zum Schlafen in ungelöschten Kalk), so dienten diese Szenerien dazu, dem Motiv des Kalkofens unterhaltsame Elemente beizustellen.

In Raum II dreht sich alles um die historische Stadt Rom aus der Zeit von Bourdon, in der tatsächliche viele Kalköfen zu finden waren. Auf einer großen Karte sind die Öfen und einige in den Bildern dargestellte Motive markiert. Außerdem wird ein Film gezeigt, in dem man den Vorgang des Kalkbrennens verfolgen kann. Es beginnt mit Kalkstein oder auch Marmor, der gemahlen und dann gebrannt wird. Dieser ist dann sehr ätzend und muss vor der Verarbeitung zunächst mit Wasser gelöscht werden. Durch die Zugabe von Sand hat man schließlich Mörtel, der in Rom zum Bau von Palästen und Kirchen sehr gefragt war.

Im dritten Raum geht es dann um die Zeit nach Bourdons Rückkehr aus Rom. Hier erkennt man auf seinen Gemälden immer wieder Einflüsse (Torbögen, Ruinenanlagen) aus seiner Zeit aus Rom.

Der Eintritt ist wirklich moderat. Die Ausstellung besteht allerdings im Wesentlichen nur aus drei verschieden großen Räumen.  Wer die Örtlichkeit kennt, sollte sich nicht wundern, dass Raum II nur aus dem kleinen Vorraum besteht. Die sich anschließenden Räumlichkeiten gehören nicht zur Ausstellung. Trotzdem sind die Bilder sehr sehenswert.

In der Pinakothek kann für 28 EUR ein Ausstellungskatalog erworben werden.

IMG_0401

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.