gute aussichten. junge deutsche fotografie

In der Villa Stuck kann man derzeit zwei Ausstellungen besuchen. Mich hat „gute aussichten. junge deutsche fotografie“ interessiert.

Bis zum 9. Juni 2014 sind dort AbschlussIMG_1093arbeiten aus allen deutschen Hochschulen, Fachhochschulen und Akademien, die einen Studiengang Fotografie anbieten, zu besichtigen. Es handelt sich um einen bereits seit zehn Jahren durchgeführten Wettbewerb, der jungen Fotografen eine Möglichkeit bieten soll, ihre Werke darzustellen. Für diesen Wettbewerb wurden 100 Arbeiten aus 33 Institutionen eingereicht. Die aktuellen Preisträger sind Nadja Bournonville, Anna Domnick, Birte Kaufmann, Lioba Keuck, Alwin Lay, Marian Luft, Stephanie Steinkopf, Daniel Stubenvoll und Christina Werner. Das Museum Villa Stuck holt die Ausstellung erstmals nach München. Sehr gut gefallen haben mir die Bilder von Birte Kaufmann,  die mit „The Travellers“ irische Landfahrer fotografiert hat und die Bilder von Stephanie Steinkopf,  die mit „Manhattan – Straße der Jugend“ Eindrücke aus dem Alltag der übriggebliebenen Bewohner in einem zum größten Teil leerstehenden Plattenbau in Brandenburg bietet. Ein Katalog kann für 20 EUR erworben werden.

DaIMG_1092 im Gesamteintritt von 9 EUR auch noch die Ausstellung „Der Stachel des Skorpions“ enthalten war, habe ich auch diese besucht.  Darin wird Luis Buñuels surrealistischer Film »L’Âge d’Or« von sechs Künstlern bzw. Künstlergruppen neu interpretiert. Auf verschiedenen Leinwänden werden diese Neuinterpretationen projiziert. Die Räume sind total verdunkelt und nur Treppen und Türschwellen werden schwach beleuchtet. Ich muss allerdings gestehen, dass mir das alles zu surrealistisch war und ich nicht viel damit anfangen konnte. Die letzte Station sorgt bestimmt für Alpträume. Dementsprechend schnell bin ich durch die Räume gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.