Venedig sehen…

Ponti, Carlo (ca. 1823-1893) - Venezia - Ponte dei sospiri.jpg
Ponti, Carlo (ca. 1823-1893) – Venezia – Ponte dei sospiri. Public domain via Wikimedia Commons.

Heute war ich in der Ausstellung „Venedig sehen…“ in der Neuen Pinakothek über Malerei des 18. Jahrhunderts und Fotografie vor 1900 aus der Sammlung Dietmar Siegert.

In der Ausstellung sind dreißig frühe Fotografien von Venedig aus der Sammlung Dietmar Sieger zu sehen. Diesen Aufnahmen werden Bilder der venezianischen Vedutenmalerei gegenübergestellt.

Dadurch kann man sehr gut die Gemälde mit den frühen Fotografien vergleichen. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Fotografien speziell für Venedigtouristen angefertigt. Die Aufnahmen der stillen Wasserflächen lassen erkennen, dass es die Touristenmassen der heutigen Zeit nicht gegeben hat. Trotzdem war Venedig ein beliebtes Ziel und ein Muss für Südeuropareisende der damaligen Zeit. In der Ausstellung wird auch die bewegte Geschichte der Lagunenstadt betrachtet und der Einzug der Moderne (wie z. B. Elektrizität) sowie der Verfall der Häuser, der bereits zu dieser Zeit beklagt wurde, thematisiert.

Die Ausstellung besteht aus zwei Räumen und dem Verbindungsgang, der gleich am Beginn des Rundgangs durch die Neue Pinakothek liegt. Es gilt der Sonntagseintritt von 1 EUR. Das Betrachten der Bilder und Fotografien weckt jedenfalls den Wunsch, nach Venedig zu reisen.

Eine Antwort auf „Venedig sehen…“

  1. Ich war ja schon mal in Venedig, aber die Ausstellung hat mir noch mal einen völlig anderen Blick gezeigt. Es ist einfach toll was man hier alles zu sehen bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.