Daffnerwald-Alm

Am Donnerstag habe ich eine Tour zur Laglerhütte auf der Daffnerwald-Alm in der Nähe des Heubergs unternommen. Die Tour begann um kurz vor 17 Uhr beim Parkplatz bei Schweibern.

Der Weg führt mit mäßiger Steigung durch den Wald. Er ist geteert bzw. geschottert und nicht sehr lange und daher auch nicht besonders fordernd. Der Aufstieg erfolgte noch ohne Lampe im letzten Licht der Dämmerung.

P1000166

Erst kurz vor den Almhütten tritt man aus dem Wald heraus und hätte einen schönen Bergblick. Allerdings war die Aussicht nur noch zu erahnen. Die erste Hütte ist die Deindlalm, an der man jedoch vorbeigeht. Die nächste ist dann die Laglerhütte, die im Herbst und im Winter am Donnerstag auch abends geöffnet hat.

Nach einer Stärkung in der Hütte mit Brotzeitbrettl und Weißbier ging es anschließend leider fast zu früh wieder zurück. In der Hütte wurden von Gästen zwei Gitarren ausgepackt und mit dem Musizieren begonnen. Der Sternenhimmel im Dunkeln auf der Alm war absolut beeindruckend. Da macht man gerne einmal das Licht aus und steht in absoluter Dunkelheit unter einem spektakulären Sternenhimmel. Der Orionnebel war klar zu erkennen. Die Plejaden, Ursa Major, Cassiopeia und das helle Band der Milchstraße ebenso. Eine wunderbare Erfahrung. Selbst beim Abstieg konnte man durch die Bäume immer wieder einen Blick auf die Sterne werfen.

Der Abstieg war nur mit Hilfe einer Stirnlampe möglich. Mein Modell macht einen wunderbar hellen Lichtkegel, der den Weg breit ausleuchtet. Der Abstieg dauerte fast genauso lange, wie der Aufstieg und anschließend ging es dann mit dem Auto wieder zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.