Transsib – ein Jahrhundertprojekt auf Schienen

Im Verkehrszentrum des Deutschen Museums ist bis 30. August 2015 die Ausstellung „Transsib – ein Jahrhundertprojekt auf Schienen“ zu besichtigen.

P1000160

In der Ausstellung wird der Streckenverlauf von Moskau über Wladiwostok bis nach Peking nachvollzogen. Anhand von Text, vielen Bildern, und Modellen von Waggons und Lokomotiven wird ein Einblick in die Geschichte und die Gegenwart der Transib und der Baikal-Amur-Magistrale gegeben. Der Besucher erfährt etwas über den Baikalsee, an dem die Strecke der Transib vorbeiführt und etwas über die Städte Ulan-Ude und Ulan-Bator in der Mongolei.

Die Ausstellung erzählt auch von den vielen Ethnien, die auf dem Gebiet leben, durch das die Transsib führt. Auch werden Umweltschäden und die Probleme der Eisenbahn angesprochen, die durch den Klimawandel entstehen. Durch das Auftauen des Permafrostbodens entstehen immer wieder Erdrutsche und Unterspülungen am Bahndamm.

P1000164

Passend zur Ausstellung kann im Museumsshop ein Begleitbuch für 7 EUR erworben werden. Der Laden hatte aber leider am Sonntag geschlossen. Der Eintritt in das Museum kostet 6 EUR (kein Sonntagseintritt). Das Verkehrszentrum erreicht man am einfachsten mit der U5 (Bahnhof Schwanthalerhöhe).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.