Pathos und Idylle

Noch bis zum 21. September 2015 kann man in der Neuen Pinakothek die Ausstellung “Pathos und Idylle – Italien in der Fotografie und Malerei Sammlung Dietmar Siegert” besuchen.

Es geht darum, die frühen Fotografien von Landschaften, Gebäuden und Menschen aus Italien in Beziehung zu den entsprechenden Gemälden der Neuen Pinakothek zu setzen. Italien war Mitte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Reiseziel und Sehnsuchtsmotiv von Künstlern und Intelektuellen.

In verschiedenen Sälen der Neuen Pinakothek werden hauptsächlich Fotografien dieser Zeit präsentiert.

  • Saal A: Naturstudien
  • Saal B: Antike Skulpturen, Wolkenbilder, Spiegelungen
  • Saal 4: Roma sacra (Aufnahmen von Modellen mit religiösem Bezug)
  • Saal 5: Landschaft – Pathetisch und erhaben
  • Saal 11: Italienisches Volksleben
    Bettlerin - Giacomo Caneva
    Bettlerin – Giacomo Caneva

     

    Pifferari - Fotografia Bosetti
    Pifferari – Fotografia Bosetti

 

  • Saal 13: Das Risorgimento (Vereinigung der italienischen Fürstentümer und Bildung des italienischen Nationalstaates)
  • Saal 16: Landschaft – Arkadische Idyllen

    Cascata delle Marmore bei Terni
    Cascata delle Marmore bei Terni

 

Die einzelnen Teile der Ausstellung stehen in den passenden Sälen der Neuen Pinakothek. Daher können die Fotografien mit den entsprechenden Gemälden verglichen werden. Gerade in der Anfangszeit orientierten sich die Fotografen an den Gestaltungsmitteln der Malerei.

Pathos und Idylle

Es ist wunderbar, die Aufnahmen auf Salz- oder Albuminpapier zu betrachten. Verblüffend, wie die damaligen Fotografen mit den eingeschränkten Kontrast- und Dynamikumfang spielten und dadurch fantastische Aufnahmen geschaffen haben.

Die Ausstellung kann ich nur absolut empfehlen. Einen kleinen Einblick bekommt man, wenn man auf den obigen Link der Neuen Pinakothek klickt. Dann kann man zu den einzelnen Stationen der Ausstellung erklärende Texte und eine Auswahl von Fotografien betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.