Die neuen Räume der Sammlung Schack

IMG_0191Das zweite Obergeschoss des Galeriegebäudes der Sammlung Schack an der Prinzregentenstraße wurde seit 2009 umgebaut und renoviert. Die neuen Räumlichkeiten sind erst seit Ende November dieses Jahres wieder zugänglich. Da ich bisher nur das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss kannte, war ich sehr gespannt, wie sich die Gemälde in den neuen Räumen im zweiten Obergeschoss präsentieren.

Die neuen Räume werden durch künstliche Oberlichter blendfrei, gleichmäßig und hell erleuchtet. Auf die einzelnen Gemälde sind nochmal LED-Spots gerichtet, die an der Decke befestigt sind. Dadurch ist der erste Blick, den man vom Treppenhaus kommend auf die Gemälde wirft, direkt atemberaubend. Die Bilder der sonnenbeschienenen Landschaften scheinen regelrecht von selbst zu strahlen. Die Spots beleuchten die Bilder lediglich ganz dezent und wirken nicht grell. Der Effekt ist wirklich sehr beeindruckend. Die Räume selbst mit den graublauen Wänden und dem schönen Fischgrätparkett sind sehr gut gelungen und wirken sehr freundlich.

Die Bilder von Eduard Schleich d. Ä, Carl Rottmann und Anderen werden so angemessen präsentiert. Hier kann man einen virtuellen Rundgang durch die Räume der Sammlung Schack unternehmen.

Wer also schon einmal länger nicht mehr die Sammlung Schack besucht hat, sollte dies so bald wie möglich nachholen. Der Sonntagseintritt beträgt 1 EUR.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.