Alter Bridge und Halestorm im Zenith

Am Freitag war ich auf dem Alter Bridge Konzert im Zenith. Das Konzert sollte ursprünglich im Kesselhaus stattfinden, wurde dann jedoch ins Zenith verlegt. Die Vorband war Halestorm, die bereits vor dem offiziellen Beginn um 20 Uhr loslegten.

IMG_0351

Das Zenith war gut besucht. Auch ein Stand von Rock Antenne war vor Ort, bei dem man Pfefferminzbonbons, Kugelschreiber und Feuerzeuge mit Logo abstauben konnte. Halestorm waren wirklich sehr gut. Die Stimme von Lzzy Hale ist wirklich beeindruckend, aber auch das Schlagzeugsolo ihres Bruders war wirklich ein Highlight. Normalerweise finde ich das immer etwas grenzwertig. Schlagzeugsolos können leicht zu lang werden. Das haben Halestorm jedoch wirklich mit einer super Show gut hinbekommen.

IMG_0355

Das Hauptevent des Abends waren natürlich Alter Bridge, die sowohl ältere Stücke, als auch Stücke des neuen Albums spielten. Die älteren Songs kamen jedoch gefühlt etwas besser an. Trotzdem waren sie insgesamt wirklich spitze. Das obligatorische Stück mit der Akustikgitarre war dank des Könnens von Alter Bridge und der Unterstützung von Lzzy Hale auch sehr gelungen. So was sieht man auch mal gerne in Peinlich. Nach fast zwei Stunden ohne Pause war das Konzert dann auch leider schon wieder aus.

Das Grafinger Wildbräu-Bier, dass man ausgeschenkt hat, war auch eine gute Neuentdeckung für mich.

 

 

 

Scrobbling zu last.fm funktioniert derzeit nicht

Derzeit ist es nicht möglich zu last.fm zu scrobbeln. Wer z. B. mit Spotify Musik anhört, wird feststellen, dass nichts beim last.fm-Account ankommt. Der Systemstatus ist derzeit „kritisch“.

Die Informationen werden nach Aussage von last.fm zwischengespeichert und nach Fehlerbehebung übertragen.

Den aktuellen Status sieht man auf der Seite status.last.fm.

UPDATE: Scrobbeln geht wieder. Allerdings wurde nichts zwischengespeichert. Sämtliche Musik, die ich währenddessen gehört habe, wurde nicht aufgezeichnet.

Kraftwerk in 3D

Im Kunstbau des Lenbachhauses ist noch bis zum 13. November 2011 die Videoinstallation Kraftwerk in 3D zu sehen. Die Installation wurde extra für den Kunstbau entwickelt und zeigt auf vier Projektionsflächen 3D-Videos zur Musik von Kraftwerk.

Der Eintritt beträgt 5 EUR (ermäßigt 2,50 EUR). Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Die Kasse ist wie immer im Container auf dem Königsplatz zu finden. Am Eingang zum Kunstbau gibt es dann die 3D-Brillen. Es handelt sich um Brillen mit Polfiltern, die auch über einer normalen Brille getragen werden können.

Die Projektionen sind in 3D. Es ist sehr schön, wenn Kinder immer wieder versuchen, die im Raum „umherfliegenden“ Objekte anzufassen oder wenn Leute zusammenzucken, weil sie beinahe am Kopf von einem Notenschlüssel getroffen worden wären.

Nach etwas über einer Stunde, wiederholt sich dann alles. Im Kunstbau sind nur diese vier Leinwände aufgestellt. Dazu die Musik von Kraftwerk. Mir wurde vor Augen geführt, wie aktuell doch diese Musik aus den frühen Siebzigern doch ist. Radioaktive Strahlung durch Atomkraftwerke wie Sellafield und Tschernobyl. Gefahr durch gespeicherte Daten beim BKA oder FBI. Dazu der elektronische Sound von den Anfängen des Computers. Doch interessanterweise frisch und aktuell klingend. Ich kann jedem nur diese Videoinstallation empfehlen.

Wartungsarbeiten bei last.fm

Am 19.09. und 20.09.2009 ist last.fm nur eingeschränkt benutzbar.

Es finden planmäßige Wartungsarbeiten statt. Im Augenblick ist ein einloggen nicht möglich. Das Scrobbeln funktioniert jedoch nach Auskunft von last.fm wieder. Weitere Hinweise finden sich auf der Statusseite von last.fm oder auf Twitter.

Serverabschaltung bei Last.fm

Die Server von Last.fm wurden heute aufgrund von Temperaturproblemen abgeschaltet. Der Dienst ist im Augenblick (31.05.2009 – 23:00 Uhr) nicht erreichbar.

Beim Aufruf erhalten die Besucher im Augenblick lediglich folgende Meldung:

We’re really sorry, but due to datacenter temperature issues beyond our control Last.fm is currently offline.

Please bear with us as we scramble to catch overheating DC/AC inverters… stay tuned, we’ll be restoring regular service as soon as possible. Thanks for your patience.

Deutsch:
Aufgrund einer Stromabschaltung in unserem Datenzentrum versuchen wir, Last.fm dieses Wochenende mit einer sehr verringerten Anzahl Server zu betreiben. Wir werden unseren regulären Dienst so bald wie möglich wieder aufnehmen. Danke für deine Geduld.

 

Offensichtlich überhitzte die Stromversorgung im Rechenzentrum in London. Eine Grafik mit einer entsprechenden Temperaturkurve kann man hier aufrufen

Demnach begann die Temperatur der Stromversorgung seit Mittag kontinuierlich anzusteigen. Ab 18:00 Uhr Ortszeit wurde die 50 Grad (Celsius) Marke geknackt. Seit etwa 21:00 Uhr MESZ war dann Last.fm nicht mehr erreichbar. Es wird seitdem nur die obige Meldung angezeigt. Was mit gescrobbelten Titeln passiert ist im Augenblick auch noch nicht klar. Die Abschaltung dürfte noch einige Stunden andauern.

News darüber in Echtzeit lassen sich hier nachlesen (Twitter). Last.fm entschuldigt sich dabei mit den Worten "unser Datencenter scheint auf der Sonne gelandet zu sein…"

Offensichtlich scheinen die Temperaturen gegen 24:00 Uhr wieder langsam zu sinken.

In den frühen Morgenstunden werden die Dienste langsam wieder aktiviert. Zunächst noch mit langen Zugriffszeiten versucht Last.fm die Server am Leben zu erhalten. Bis jetzt scheint es zu klappen. Die Seite ist wieder erreichbar.