Playstation Store ist seit heute online

Jetzt ist endgültig wieder Normalität bei Sony eingekehrt. (Hoffentlich wirklich mit besseren Sicherheitsvorkehrungen.) Der Playstation Store ist auch wieder online. Man kann also jetzt seine Inhalte vom Welcome Back Programm herunterladen.

Also man könnte – der Store ist natürlich gerade überlastet. Heute Vormittag ging es nach Aussage von Usern noch. Man konnte die Meldung wegklicken und es ging weiter. Zur Zeit bekomme ich nur den Fehler 80710D36 und nichts passiert. Ich nehme mal an, dass dies auch an der Überlastung liegt. Mal abwarten, ob ich in ein paar Stunden zwei Spiele aus dieser Liste runterladen kann:

Also Billard schenke ich mir jetzt mal. Adventures sind auch nicht so meins. Bleiben wohl nur die oberen drei in der Auswahl. Mal sehen.

Bei Playstation Plus geht auch einiges vorwärts. Dort wird gerade das Begrüßungspaket geschnürt. Dort gibt es einige interessante Inhalte für die 30-Tage kostenlose Mitgliedschaft. (Also wenn man vorher noch nicht dabei war.)

UPDATE: Playstation Store geht jetzt. Ich kann mich verbinden. Ich habe aber noch keine Möglichkeit gefunden, die beiden Spiele herunterzuladen. Das soll angeblich aber noch kommen. Bin ja mal gespannt.

Das Welcome Back Programm von Sony

Sony hat als Entschädigung für den Ausfall des PlayStation Networks ein ‚Welcome Back‘ bzw. ‚Willkommen Zurück‘ Programm angekündigt. Dieses enthält unter anderem kostenlose Spiele, die heruntergeladen werden können. In einem Post des Playstation Blogs wurden nun nähere Angaben hierzu gemacht.

Die User können sich bei Wiederherstellung des Playstation Stores (voraussichtlich Ende Mai) innerhalb von 30 Tagen zwei Spiele aus einer Auswahl von Titeln aussuchen. Hier ergibt sich dann schon der nächste Kritikpunkt an Sony. Doch dazu gleich mehr. Hier zunächst die Titel, die in Deutschland zur Verfügung stehen. „Das Welcome Back Programm von Sony“ weiterlesen

PSN geht wieder online – jetzt gehts los!

Das PlayStation Network ist wieder am hochfahren. Es werden jetzt nach und nach die einzelnen Regionen aktiviert. Die USA sind bereits wieder online. Gerade sind England, Irland und der Mittlere Osten online gegangen. Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg sollen demächst dran sein. Zur Zeit sind die Server aber hier immer noch im Wartungsmodus.

UPDATE 16.05.2011: Die Server laufen auch in Deutschland wieder. Es kann jedoch etwas dauern, bis die E-Mail zur Passwortänderung versandt wird, da die Mailserver derzeit natürlich überlastet sind.

Die aktuellen Statusmeldungen erhält man über den deutschen Twitter Account. Es kann aber noch etwas dauern, bis alles wieder läuft. Gerüchten zufolge sollen hier um 17 Uhr die Server wieder laufen.

Vorher muss noch ein verfügbares Update heruntergeladen und installiert werden. Dieses Update stellt sicher, dass beim nächsten Einloggen das Passwort geändert werden muss. Diese Passwortänderung ist nur auf der Konsole möglich, auf der auch das Konto aktiviert wurde. Näheres auf dem Playstation Blog. Aber Achtung! Die Passwortänderung geht erst, wenn die Server wieder live sind.

UPDATE: Das Playstation Blog scheint immer wieder wegen Überlastung nicht erreichbar zu sein. Also mehrmals versuchen.

Bin ja mal gespannt, wann endlich wieder online mit der Playstation gezockt werden kann.

PSN-Hack noch schlimmer als erwartet

Wie kann so ein großes Unternehmen wie Sony seine Server und Daten derart unzureichend schützen? Wie im Rahmen der Untersuchungen zum PlayStation Network-Hack jetzt entdeckt wurde, haben sich die Hacker auch einen Zugriff auf das SOE (Sony Online Entertainmaint) System verschaffen können.

LINK

Hier wurden ebenfalls Kundendaten gestohlen. Name, Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl, Land), E-Mail-Adresse, Geschlecht, Geburtstag, Telefonnummer, Benutzername und das Passwort (zumindest der Hash) wurden entwendet. Auch wurde offensichtlich auf eine veraltete Datenbank aus dem Jahr 2007 zugegriffen, die die Kreditkartennummern und Gültigkeitsdaten (nicht jedoch die Sicherheitskennziffer) von 12.700 nicht US-Kunden enthält. Darüber hinaus wurden von den Einbrechern 10.700 Lastschrifteinzugsdaten mit Kontonummern von Kunden aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Spanien kopiert, die ebenfalls in der Datenbank waren.

Die Betroffenen erhalten in Kürze eine Mail von Sony.  Es handelt sich also nicht um einen weiteren Angriff, sondern immer noch um denselben Hack. Dieser hatte sich also nicht auf das PSN beschränkt.

Die Sicherheitsvorkehrungen und die EDV-Infrastruktur von Sony entsprechen wohl nicht gerade den gängigen Standards. Vielleicht hätten die mal jemanden einstellen sollen, der sich mit Computern auskennt. Ich kann da jedenfalls nur noch den Kopf schütteln.

Es tut sich was bei Sony und dem PSN

Heute morgen fand in Tokio eine Pressekonferenz statt, in der es Neuigkeiten vom PlayStation Network gab.

Sony gab bekannt, dass „in Kürze mit der schrittweisen Wiederherstellung der Dienste begonnen wird“. Heute funktionierte die Anmeldung aber noch nicht. Zunächst soll das PSN und dann in einem zweiten Schritt noch im Mai der Playstation Store und Qriocity online gehen.

Es wurden nochmals einzelne Fakten zum Hack bekannt. Dieser betraf das Rechenzentrum in San Diego, Kalifornien. Jetzt wurden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen eingebaut um Kundendaten zu schützen. Es gibt noch immer keine Hinweise, dass Kreditkartendaten gestohlen wurden.

Für die PS3 wird es ein Zwangs-Update geben, mit denen alle registrierten PSN-Kunden gezwungen werden, ihr Passwort zu ändern. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme ist die Passwortänderung nur auf dem PS3-System möglich, auf dem der Account aktiviert wurde.

Das Vertrauen der Nutzer soll durch ein Kunden-Wertschätzungsprogramm“ zurückgewonnen werden. Es wird ein kostenloses Angebot und ein „Willkommen zurück”-Dankbarkeitsprogramm geben. Genaueres hierzu spare ich mir, weil das ohne weitere Informationen sonst in ein rechtes Marketing-Gelaber ausartet. Es wurde jedoch sehr von Loyalität und Dankbarkeit gesprochen.

Eines allerdings ist schon interessant. Es soll je nach Region Unterhaltungsinhalte zum kostenlosen Download geben. Datails sind nicht bekannt. PSN-Kunden erhalten eine 30-tägige kostenlose Mitgliedschaft beim PlayStation Plus Premium Service. Wer schon dabei ist, erhält 30 Tage kostenlos. Qriocity Kunden erhalten ebenfalls 30 Tage kostenlos.

Ich muss aber trotzdem sagen, dass die Dienste für eine so große Firma schon etwas unprofessionell aufgezogen waren. Solche wichtigen Dinge (die machen ja schließlich damit ihr Geld) so schlecht zu sichern und dann wohl auch eine unzureichende Backup-Strategie zu haben, ist fast unverzeihlich. Die Sicherheit von Kundendaten (noch dazu, wenn auch Kreditkartennummern dabei sind) sollte eigentlich das Höchste sein. Jetzt hat Sony einen wahnsinnigen Image-Schaden und außerdem große Einnahmeausfälle. Ich möchte nicht wissen, wieviel zur Xbox gewechselt sind.

Weitere Informationen über das PlayStation Network und Qriocity findet man wie immer im PlayStation Blog unter http://blog.de.playstation.com.