Partielle Sonnenfinsternis am 20. März 2015

An diesem Freitag findet eine Sonnenfinsternis statt. Die Totalitätszone verläuft dabei quer über die Färöer-Inseln und über den grössten Teil der Inseln von Spitzbergen. Hier in Europa handelt es sich daher nur um eine partielle Sonnenfinsternis. Dabei werden in München 68% der Sonnenscheibe bedeckt. Sofern das Wetter einigermaßen mitspielt, erwartet den Beobachter also ein spannendes Schauspiel am Himmel.

Partielle Sonnenfinsternis vom 31.05.2003

Es ist sehr wichtig, dass man die Sonnenfinsternis auf keinen Fall mit dem unbedeckten Auge verfolgt! Es ist zwingend ein Sonnenfilter notwendig, da es ansonsten zu bleibenden Sehschäden kommen kann. Am Besten ist es, sich noch eine Finsternisbrille zu besorgen. Viele Optiker haben entsprechende Brillen im Angebot, sofern sie noch nicht ausverkauft sind. Man sollte auch tunlichst die Finger von rußgeschwärzten Gläsern, Gletscherbrillen, Röntgenfilmen oder CDs lassen, da diese Hausmittel die Sonne nicht genug abschirmen und die UV-Strahlung durchlassen. Auch wenn in einigen Medien gerade diese Hilfsmittel sogar noch empfohlen werden, sind sie gefährlich und sollten nicht verwendet werden, wenn einem etwas an seinem Augenlicht liegt. Viele Sternwarten bieten Veranstaltungen zur Sonnenfinsternis an. Dort kann man die Sonne ungefährdet beobachten und erhält auch noch das nötige astronomische Hintergrundwissen. Auch wenn man keine Finsternisbrille mehr bekommen hat, erhält man bei diesen Veranstaltungen dennoch die Gelegenheit, die Finsternis mit geeigneten Mitteln zu beobachten.

Partielle Sonnenfinsternis vom 31.05.2003 mit Sonnenfilter
Partielle Sonnenfinsternis vom 31.05.2003 mit Sonnenfilter

Hier ist der Finsternisverlauf für München:

Erster Kontakt um 9:31 Uhr. Der Mond berührt die Sonnenscheibe (= Beginn der Finsternis)

Höhepunkt der Finsternis um 10:39 Uhr. Der Mond bedeckt die Sonnenscheibe zu 68%. Die Sonne steht in 36 Grad Höhe über dem Südosthorizont.

Letzer Kontakt um 11:51 Uhr. Der Mond löst sich von der Sonnenscheibe (= Ende der Finsternis)

Die nächste partielle Sonnenfinsternis, die von Süddeutschland aus beobachtet werden kann, findet am 10. Juni 2021 statt. Hierbei wird die Sonne aber kaum bedeckt.

Weiterführende Links zur Sonnenfinsternis:

Zu der Panikmache über Stromausfälle aufgrund der Sonnenfinsternis hat Florian Freistetter in seinem Blog einen Artikel veröffentlicht.

Sonnenfinsternis vom 01.08.2008

Die einzige totale Sonnenfinsternis des Jahres 2008 ist am 1. August zu beobachten.

Völlig vom Mond bedeckt wird die Sonne

allerdings nur in einem schmalen Streifen, der in Kanada beginnt und sich über das nördliche Grönland, die Insel Nowaja Semlja im Nordpolarmeer, Sibirien und die westliche Mongolei bis nach China erstreckt. Die maximale Totalitätsphase dauert 147 Sekunden.

Bei uns zeigt uns die Natur die Finsternis nur partiell. Mit Ausnahme der Iberischen Halbinsel, Süditalien und dem Peloponnes ist die partielle Finsternis in ganz Europa zu beobachten. Je weiter im Norden man sich befindet, desto größer ist der Anteil der Sonnenscheibe, der von dem vorüberziehenden Mond bedeckt wird.

Unter dem Link www.astronomie-heute.de/sofi finden sich Beobachtungshinweise, sowie Links und es werden nach dem Ereignis die Bilder präsentiert.

Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall.